Ursprung und Namen PDF Drucken E-Mail

 

Am 29. August 858 wird Das Dorf Hermikon erstmals schriftlich unter dem Namen Heremuntinchovun in einer Güterurkunde genannt. Dübendorf hingegen

wird erstmals 946, das Gfenn 1248, Gockhausen 1343 und der Geeren 1348 erwähnt. Der Name Heremuntinchovun bedeutet in heutiger Sprache „Höfe der Heremuntige“. Die Heremuntige waren die Nachkommen eines Alemannen Heremunt. Wie sehr vielen andern Namen unserer Gegend (z.B. Dübendorf, Gockhausen, Schwammendingen) liegt also ein altdeutscher Personenname dem Ortsnamen zugrunde.

Die Formen der Namen lassen interessanterweise auf das Alter der Siedlungen schliessen, so gehören die -heim-, -dorf-, und -ingen-Orte der ersten Landnahme der Allemannen an, während die -wil-, -ikon- und -inghofen-Orte späteren Stufen entsprechen. Noch jünger sind die -hausen-Orte. Daraus ergibt sich, dass Dübendorf unter den Siedlungen die jüngste sein müsste, obwohl es erst 88 Jahre nach Hermikon genannt wird. Gockhausen ist aber sicher jünger als Hermikon. Im 16. Jahrhundert wird Hermikon bereits als Hermligkon beschrieben.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 06. Februar 2009 um 17:00 Uhr